Westfalia Markt

Händlervorstellung

Seit wann gibt es Ihr Unternehmen und wie ist es entstanden?

Westfalia Werkzeugcompany wurde 1923 von den Aschermann Nachfolgern in Schwerte gegründet, um den Werkzeugbedarf in der Industrialisierung zu decken. 1933 erscheint der 1. Katalog. Auf 36 Katalogseiten präsentierten sich 984 Qualitäts-Werkzeuge für fast jedes Handwerk. Mit Beginn des Krieges, gab es Gütersperre und Herstellungsverbot. Nach Kriegsende nahm die Westfalia das Geschäft wieder auf – in der Phase des Wiederaufbaus waren gute Werkzeuge gefragter denn je und es bot sich ein neuer, stark expandierender Markt: der Freizeitmarkt.

Warum haben Sie sich für den Verkauf von tecXL-Geräten entschieden?

Durch den Verkauf von aufbereiteter Business Hardware bekommt der Kunde qualitativ sehr gute Ware und das zu einem äußerst günstigen Preis.

Wie sind Sie auf tecXL aufmerksam geworden?

Aufmerksam wurde ich durch das Gespräch mit einem Mitarbeiter von bb-net.

Welche Vorteile sehen Sie bei den tecXL-Geräten gegenüber anderen Anbietern?

Es gibt dort super nette und kompetente Mitarbeiter, die sehr viel Fachwissen haben und sich ausgezeichnet um ihre Kunden kümmern. Die RMA-Abteilung ist unter anderem immer schnell und sehr hilfreich.

Wie kommen die tecXL-Geräte bei Ihren Kunden an?

Die Kunden sind super zufrieden mit den Geräten und es gab bisher durchweg positives Feedback.

Machen Sie spezielle Werbung für tecXL? Wenn ja, wie?

Ja, wir machen dafür Werbung in Zeitungen und Prospekten. Zusätzlich gibt es aufgehängte tecXL Plakate und Werbeposter in unseren Räumlichkeiten.

Leave a reply